0,00 €*
Positionen anzeigen
 
 

Schimmel bekämpfen und Feuchtigkeitsschäden vermeiden


Ein unangenehmer aber nicht unbekannter Hausgast

Schimmel - Er sieht nicht nur unschön aus, sondern bringt eine ganze Reihe ungesunder Nebeneffekte für Heim und Familie mit sich. Schimmel entsteht, wenn die natürlicherweise in der Luft enthaltenen Schimmelsporen auf günstige Temperaturen und Luftfeuchtigkeit stoßen – vor allem in energieeffizienten Neubauten oder hochgedämmten sanierten Altbauten – aber auch bei unzureichender Lüftung, wenn einen Raum untergekühlt wird.

Er ist nicht sichtbar – am Anfang! Spätestens bei den Silikonfugen, an der Decke oder an der Wand sehen Sie ihn – es gibt doch ein Problem. Vielleicht haben Sie aber schon andere Hinweise bekommen …

Müdigkeit, Gelenkbeschwerden, Husten, Schnupfen, Bindehautentzündung, Asthma, Hautveränderungen, oder Infektionen können alle von Schimmel entstehen. Also müssen wir aktiv werden, wir müssen unser Raumklima so gestalten, dass die vom Schimmel geliebten Klimabedingungen nicht mehr gegeben sind. Sie haben Feuchtigkeitsschäden, die vielleicht durch eine kontrollierte Lüftung vermieden werden kann?

 

Wir bekommen diese Umstände unter Nutzung von verschiedenen Techniken in den Griff.

  • Dezentrale Lüftung – tauschen Sie die Raumluft wann und wo sie gebraucht wird, mit bewährter Filtertechnik  und ohne ein Fenster öffnen zu müssen.
  • Solarlufttechnik – Bringen Sie kostenlose vorgewärmte frische Luft ins Haus oder in den Gewerbebau.
  • Luftbehandlung – Auch wenn kein baulicher Eingriff gewünscht oder möglich ist, können Sie mit unterschiedlichen Luftreinigungsgeräten die Luftqualität zu Ihrem gesundheitlichem Vorteil nutzen.

Nach Schätzung des deutschen Mieterbundes sind im Jahr 2010 etwa drei Millionen Haushalte mit sieben Millionen Menschen von Schimmelbefall betroffen gewesen – und die Tendenz ist steigend!